Wie funktioniert ein Hoverboard?


Die klassischen großen Segways sind bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt und finden sich in Flughäfen, bei Städtetouren und in immer mehr privaten Haushalten wieder. Da war es nur noch eine Frage der Zeit, dass das Mini-Pendant zum großen Bruder ebenfalls einen Platz im elektrischen Fortbewegungsmarkt findet.

Die so genannten Hoverboards sind durch amerikanische Superstars und weltbekannte Sportler bekannt geworden, die sich gerne in den öffentlichen Medien mit dem kleinen Scooter „schwebend“ gezeigt haben.

Nun sind die trendigen Hoverboards auch auf dem deutschen Markt in verschiedenen Varianten erhältlich.

Doch wie funktioniert ein Hoverboard?

In den nachfolgenden Zeilen möchten wir Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen der technischen Eigenschaften des Hoverboards verschaffen sowie eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum richtigen Nutzen aufzeigen. Alle Geräte aus unserem Hoverboard-Vergleich lassen sich ähnlich bedienen.

1. Vor der ersten Bedienung

Vor dem ersten Start sollten Sie Ihr Hoverboard wie bei anderen akkubetriebenen Geräten immer voll aufladen, da sich dies positiv auf die Akkulaufzeit sowie auf die Lebensdauer des Akkus ausübt.

2. Schutzbekleidung

Desweiteren sollten gerade unerfahrene Fahrer eine Schutzbekleidung tragen, um sich gegen eventuellen Stürzen und Verletzungen vorzubeugen. Hierzu haben wir Ihnen auf der Seite Tipps & Tricks eine Erläuterung über die richtige Schutzausrüstung aufgeführt.

3. Der ideale Ort, an dem Sie das Hoverboard zum ersten Mal benutzen sollten

Der erste Versuch auf einem Hoverboard zu stehen, könnte für einen Anfänger ungewohnt vorkommen. Trotz des eingebauten Hightech Gyroskops, welches die Gleichgewichtsverteilung auf dem Hoverboard ermöglicht, beobachtet man gerade bei Unerfahrenen ein unsicheres Stehen auf dem Gerät. Deshalb raten wir Ihnen sich beim ersten Aufsteigen an einer Wand oder ähnlich festen Gegenstand festzuhalten beziehungsweise abzustützen.

4. Stehen auf dem Hoverboard

Jedes Hoverboard hat zwei Fußablagen, auf denen Sie stehen können. Dabei spielt es eigentlich keine große Rolle, von welcher Seite Sie auf das Hoverboard steigen. Manche Modelle haben allerdings LED Leuchten, die auf der Vorderseite des Gerätes angebracht sind. Gerade im Dunkeln sollten die LED Leuchten in die Fahrrichtung zeigen, um den beleuchteten Untergrund sehen zu können.
Steigen Sie zunächst mit Ihrem starken Fuß aufs Hoverboard und richten Sie es sich so zurecht, dass Sie mit dem linken Fuß schnell hinterher hüpfen können. Dabei sollte beachtet werden, dass Sie Ihre Füße direkt beim Aufstieg richtig positioniert haben. Denn sobald beide Füße auf dem Hoverboard stehen, ist das Umpositionieren der Füße nicht mehr so einfach.

5. Die Fortbewegung

wie funktioniert ein hoverboardDurch die Gewichtsverlagerung nach vorne und hinten bewegt sich das Hoverboard in die gewünschte Richtung. Dabei gilt ein leichtes beugen nach vorne, ein Befehl fürs vorwärts fahren. Daraus ergibt sich das, dass zurücklehnen das Hoverboard stoppt beziehungsweise Rückwärts fahren lässt.
Je stärker Sie sich nach vorne beugen, umso schneller fahren die kleinen Elektro-Scooter. Als Fahranfänger sollten Sie sich nicht von der Schnelle des Hoverboards verleiten lassen, die maximale Geschwindigkeit zu erreichen. Erst nach mehrmalige  Üben erhalten Sie ein Fahrgefühl für die Flitzer, sodass Sie sich auf höhere Schnelligkeiten nach und nach antasten sollten.

6. Kurven nehmen und drehen

Der eingebaute Gyroskop erkennt in welche Richtung Sie Ihr Körper verlagern. Möchten Sie nach Recht, so verlagern Sie Ihr Körpergewicht mehr auf den rechten Fuß. Mit einer Verlagerung auf den linken Fuß, bewegt sich das Hoverboard auf die linke Seite.
Wenn Sie sich nicht Vorwärts bewegen und auf der Stelle stehen, so dreht sich das Hoverboard um die eigene Achse, wenn Sie Ihr Körper auf den linken oder rechten Fuß verlagern.

7. Absteigen

Um vom Hoverboard abzusteigen, sollten Sie das Hoverboard zum kompletten Stillstand gebracht haben. Danach nehmen Sie zügig einen Fuß vom Hoverboard und achten darauf, dass dieser fest auf dem Boden steht. Anschließend können Sie den zweiten Fuß ebenfalls vom Hoverboard nehmen. Das Hoverboard erkennt, dass dieser nicht mehr benutzt wird und geht von alleine in einen Stand-by Modus über.

Wir hoffen, wir konnten die Frage „Wie funktioniert ein Hoverboard?“ ausführlich beschreiben und wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer ersten Fahrt. Nach mehrmaligen Benutzen des Hoverboards werden Sie sich sicherlich Ihre eigenen Erfahrungen über das richtige Fahren angesammelt haben. Wir würden uns darüber freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit unseren Lesern teilen. Schreiben Sie uns hierzu einfach eine Nachricht über unseren Nachrichtendienst. Ihre Ideen und Anmerkungen veröffentlichen wir gerne.